Stiftung des Landes Brandenburg
Kontakt: (0331) 866-5990

Aus Briefen an die Stiftung

H iermit möchten wir uns für das bewilligte Geld bedanken. Wir sind bemüht, soviel wie möglich aus zweiter Hand oder im Sonderangebot zu kaufen. Zumal der Kindsvater nun auch noch arbeitslos geworden ist. Danke, danke, danke, es ist so eine große Hilfe! Sobald das Baby da ist, melden wir uns schnellstmöglich bei Ihnen.
E s ist Weihnachten – wir haben wieder Lebensmut.
Tausendmal Danke.
U ns hat die großartige finanzielle Unterstützung der Stiftung sehr geholfen. Wir konnten für unsere beiden Jungen somit glücklicherweise eine Erstausstattung anschaffen, was uns sonst mit meinem nach wie vor alleinigen geringen Einkommen nicht möglich gewesen wäre. Trotz finanzieller Probleme sind wir optimistisch, dass wir unsere Zwillinge gut betreuen und groß ziehen können. Es ist manchmal sehr schwierig, aber die lachenden Kindergesichter entschädigen für vieles. Es ist ein Segen, diese Kinder zu haben! Haben Sie nochmals vielen Dank für ihre großartige Hilfe!

Fam. Schellenberg

Peggy und Daniel Schellenberg mit Töchterchen Fiona. Die Stiftung vermittelte ihnen Hilfe bei der Erstausstattung für das Baby.

I m September haben wir bei Ihnen einen Antrag auf finanzielle Unterstützung gestellt, obwohl wir uns schon ziemlich schlecht fühlten, jemanden um solche Hilfe zu bitten! Etwa acht Wochen später erhielten wir tatsächlich einen Brief von Ihnen, in dem Sie uns mitteilten, dass unser Antrag bewilligt wurde. Sie können sich nicht vorstellen, wie sehr wir uns darüber gefreut haben. Von dem Geld konnten wir vieles für unser zweites Kind kaufen, was sonst nicht möglich gewesen wäre. Danke, dass Sie uns geholfen haben in einer etwas schwierigen Situation und danke dafür, dass es Menschen gibt wie Sie!
S ie haben uns im Jahr 2003 sehr geholfen. Ohne Ihre Hilfe und die Hilfe Ihrer Sponsoren hätte ich es sicher nicht geschafft, so schnell aus dem Obdachlosenheim heraus zu kommen. Die Zeit dort hat mich sehr geprägt. Für mich war es eine Lehr- und Lernzeit. Mit einem Darlehen und einer Schenkung bekamen wir eine neue Wohnung. Unser Leben verläuft jetzt in geordneten Bahnen. Leider bin ich immer noch ohne Arbeit, aber immer bemüht, welche zu finden, was in unserer Region doch sehr schwierig ist. Es ist nicht leicht, von ALG II zu leben, aber wir kommen zurecht. An der Schuldenabzahlung arbeite ich weiter kontinuierlich. Ich hoffe, dass ich in den nächsten 1 1/2 Jahren alles „weg“ habe. Nach fast vier Jahren wollen wir versuchen, diesmal ein paar Tage in den Urlaub zu fahren, mal schauen, ob es klappt. Soweit das Neueste von unserer Minifamilie. Sie sollten wissen, dass Ihre Bemühungen nicht umsonst gewesen sind.
D anke für die glücklichen Augen meiner Kinder! Sie hatten so etwas noch nie – Sie haben ihnen ihren größten Wunsch erfüllt: Ferien auf einem Reiterhof! Beide waren Strassenkinder – ich als Vater habe sie erst nach langem Kampf per Gerichtsbeschluss bekommen. Das Miteinander ist nach solcher Zeit nicht leicht. Aber ich liebe sie und möchte, dass beide ein gutes Leben haben.
D ie Gelder haben uns eine sorgenlose Schwangerschaft und unserer Tochter einen guten Start ins Leben ermöglicht. Wir waren unendlich froh, Ihre Hilfe erhalten zu haben.
V ielen Dank für Ihre großzügige Spende. Ich genieße das Ferienlager sehr, ich bade, wandere, spiele und das bei allerbestem Wetter. Danke, dass es möglich wurde, unser Dachgeschoss mit drei Kinderzimmern auszubauen. Dank Ihrer großzügigen Schenkung konnten wir in relativ kurzer Zeit unsere engen räumlichen Wohnverhältnisse entscheidend verbessern. Ohne Ihre großen Bemühungen hätten wir noch Jahre gebraucht, um uns diesen Ausbau leisten zu können. Und unsere Kinder hätten weiterhin in unerträglich engen Wohnverhältnissen lernen und spielen müssen. Unser Dank gilt auch allen, die durch ihre Spenden solche Hilfe erst möglich machten.
I m letzten Jahr habe ich mit einer Umschulung zur Steuerfachangestellten begonnen. Im Sommer des nächsten Jahres werde ich diese Umschulung beenden und hoffentlich eine Anstellung finden um für mich und meine kleine Tochter sorgen zu können. Mit Ihrer Hilfe kann ich meinem Berufseinstieg mit einer ganz neuen Perspektive entgegen sehen und freue mich sehr darauf. Endlich stehe ich dann auf eigenen Beinen und habe gute Aussichten, mit meiner Tochter ein „normales“ bürgerliches Leben zu führen. Vor einigen Tagen erhielt ich einen Brief, in dem Sie mir mitteilten, dass die Stiftung mir eine Zuwendung für die Erst-Ausstattung meines Kindes zur Verfügung stellt. Die Nachricht ließ die Freude auf mein Baby noch mehr steigen, da sie mir einige Sorgen und Befürchtungen von den Schultern nahm. Meinen Dank kann ich kaum in Worte fassen. Ich kann Ihnen nur versprechen, meinem Kind zu Ihrer Starthilfe jederzeit das höchstmögliche Maß an Liebe und Geborgenheit zu geben.

Möchten auch Sie unsere Stiftung unterstützen?

Sie können Ihre Spende auf das folgende Konto überweisen:

Commerzbank Potsdam
(Spendenkonto)
IBAN:
DE13 1604 0000 0109 9555 00
BIC: COBADEFFXXX

Mittelbrandenburgische Sparkasse Potsdam
(Spendenkonto)
IBAN:
DE15 1605 0000 1000 7688 79
BIC: WELADED1PMB

Selbstverständlich erhält jede Spenderin und jeder Spender eine Spendenbestätigung.

Brandenburger Unternehmen helfen Familien in Not

Es gibt viele Möglichkeiten als Unternehmen soziales Engagement für Familien im eigenen Land in der Öffentlichkeit zu zeigen: Ob Firmensportevent oder Tag der offenen Tür – veranstalten Sie doch eine Hilfsaktion für in Not geratene Familien in Ihrem Unternehmen und Umfeld.

Wir würden uns freuen, Ihre Ideen und Wünsche zur Unterstützung der Stiftung gemeinsam umzusetzen.