Stiftung des Landes Brandenburg
Kontakt: (0331) 866-5990

2019

Gemeinsam essen: Garage du Pont lädt zwanzig Familien zum kostenfreien Restaurantbesuch ein

Unter dem Motto „Gemeinsam schmeckt´s besser“ luden bereits zum sechsten Mal Sandra und Kai Desinger Brandenburger Familien zum kostenfreien Restaurantbesuch nach Potsdam ein. Die Familien genossen einen entspannten Abend im Potsdamer Restaurant Garage du Pont. Familien sind im heutigen Lebensalltag vielfältigen Belastungen ausgesetzt. Wenn Arbeitslosigkeit, Geldsorgen, eine schwere Erkrankung oder die Trennung vom Partner noch hinzukommen, kann der Familienalltag aus den Fugen geraten. Um Familien eine kleine Auszeit zu ermöglichen, luden Sandra und Kai Desinger heute zwanzig Familien mit insgesamt 44 Kindern zum kostenfreien Restaurantbesuch ein. Dafür wurde das gesamte Restaurant für alle anderen Gäste geschlossen, um sich nur diesen Familien widmen zu können. „Mit dieser Aktion möchten wir den eingeladenen Familien einen unbeschwerten und vor allem sorgenfreien Abend bereiten. Gemeinsames Essen fördert nicht nur die Kommunikation, sondern stärkt auch das „Wir-Gefühl“ und den Familienzusammenhalt.“ so Sandra Desinger. Ute Tenkhof, Stiftungsratsvorsitzende, bedankte sich herzlichst für das beeindruckende Engagement. „Es ist

mehr

Einladung zum Fototermin & Interview

Gemeinsam essen: Garage du Pont lädt zwanzig Familien zum kostenfreien Restaurantbesuch ein Sehr geehrte Damen und Herren, der Familienalltag kann sehr stressig und herausfordernd sein, besonders dann, wenn finanzielle Sorgen, Krankheit oder andere Probleme hinzukommen. Um Familien eine kleine Auszeit zu ermöglichen, laden Sandra und Kai Desinger am 12. April 2019 zwanzig Familien in das Potsdamer Restaurant „Garage du Pont“ ein. Dafür wird das gesamte Restaurant für alle anderen Gäste geschlossen, um sich ausschließlich den Familien zu widmen. Die Familien aus Potsdam, Brandenburg, Cottbus sowie dem Potsdamer Umland verbringen einen Nachmittag in der Garage du Pont und genießen kostenfrei kulinarische Köstlichkeiten der französischen Küche. Unterstützt wird diese Aktion durch die Stiftung „Hilfe für Familien in Not“, den Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg (VBB) sowie den Potsdamer Klinikclowns e.V.. Unterstützung gibt es auch von der Radeberger-Gruppe, Horst Lehmann sowie den Firmen Weihe und Hamberger. Sandra Desinger sowie Ute Tenkhof, Stiftungsratsvorsitzende, stehen Ihnen am Freitag,

mehr

Einladung zum Fototermin

Günter Baaske wird neuer Schirmherr der Stiftung „Hilfe für Familien in Not“ Sehr geehrte Damen und Herren, wir freuen uns, Ihnen anzukündigen, dass der Landtagsabgeordnete und Minister a.D. Günter Baaske am 5. März 2019 neuer Schirmherr der Stiftung „Hilfe für Familien in Not“ wird. Er folgt in dieser Funktion Ministerpräsident a.D. Matthias Platzeck, der das Amt als Schirmherr seit 2013 als erster innehatte und dieses nun wegen vieler anderer Verpflichtungen weitergibt. „Matthias Platzeck war ein Glücksfall für die Stiftung. Die Stiftung wurde durch ihn bekannter und er hat viele Spender und Spenderinnen für das Anliegen der Stiftung begeistern können“, so die Stiftungsratsvorsitzende Ute Tenkhof. „Dafür danken wir ihm sehr!“ Baaske übernimmt das Ehrenamt von Platzeck. Die verstorbene Familienministerin Regine Hildebrandt hatte die Stiftung initiiert, um Familien in einer bedrohlichen Notlage finanzielle Unterstützung zu geben, wenn das soziale Netz nicht oder nicht ausreichend helfen kann. „Die Stiftung ist sehr glücklich, dass

mehr

Brandenburger Unternehmen helfen

Es gibt viele Möglichkeiten als Unternehmen soziales Engagement für Familien im eigenen Land in der Öffentlichkeit zu zeigen: Ob Firmensportevent oder Tag der offenen Tür – veranstalten Sie doch eine Hilfsaktion für in Not geratene Familien in Ihrem Unternehmen und Umfeld.

Wir würden uns freuen, Ihre Ideen und Wünsche zur Unterstützung der Stiftung gemeinsam umzusetzen.

Logo