Stiftung des Landes Brandenburg
Kontakt: (0331) 866-5990

Aktuelles

Corona Update

Corona Update

Der Corona-Virus hält derzeit das ganze Land in Atem. Unsere Geschäftsstelle ist weiterhin erreichbar. Die Mitarbeiterinnen stehen Ihnen wie gewohnt per E-Mail und Telefon zur Verfügung.  Aufgrund der aktuellen Entwicklungen zum Corona-Virus und dem jüngst von der Bunderegierung formulierten Verhaltensrichtlinien ist allerdings auch die Stiftungsarbeit betroffen: Antragsbearbeitung: Um die Verbreitung des Coronavirus einzudämmen, stellen die allgemeinen Familien- und Sozialberatungen, Schwangerschaftsberatungen oder Schwangerschaftskonfliktberatungen größtenteils auf Telefon- oder Onlineberatung um. Damit weiterhin Landes- und Bundesstiftungsanträge gestellt werden können, hat die Stiftung den Beratungsstellen Ausnahmeregelungen zugesendet. Vergabeausschuss: Der geplante Vergabeausschuss am 30.03.2020 findet statt. Veranstaltungen: Schweren Herzens und mit großem Bedauern müssen wir leider alle in nächster Zeit geplanten Spendenaktionen, Veranstaltungen und Netzwerktreffen absagen – auch das bei unseren Spenderinnen und Spendern beliebte Benefizspargelessen in Klaistow. Wir bitten um Ihr Verständnis.

mehr

Botschaftertreffen

Potsdam, 20.02.2020. Die diesjährigen Aktivitäten der Stiftung „Hilfe für Familien in Not“ standen im Mittelpunkt des Botschaftertreffens in der Geschäftsstelle der Stiftung. Schirmherr Günter Baaske dankte den regionalen Botschafterinnen und  Botschaftern für ihr herausragendes Engagement und die hervorragende Zusammenarbeit.

mehr

Stiftung „Hilfe für Familien in Not“ mit neuer Geschäftsführung

Stiftung „Hilfe für Familien in Not“ mit neuer Geschäftsführung

Seit 15. Januar 2020 hat die Stiftung „Hilfe für Familien in Not“ eine neue Geschäftsführung. Anja-Christin Faber übernimmt die Geschäfte der Brandenburger Stiftung, die 1992 von der damaligen Sozialministerin Dr. Regine Hildebrandt gegründet wurde. Ute Tenkhof, Stiftungsratsvorsitzende: „Wir freuen uns sehr, dass wir mit Anja-Christin Faber, eine engagierte Expertin mit ausgeprägten unternehmerischen Qualitäten für die Stiftung gewinnen konnten. Sie bringt vielfältige Erfahrungen und beste Kontakte zu Brandenburgs Frauen- und Familienverbänden, aber auch zur Landesregierung und -verwaltung mit und wird die Vision der Stiftung tatkräftig vorantreiben.“ Frau Faber verfügt über langjährige Erfahrungen in den Bereichen Projektmanagement, Verbandsentwicklung und Gleichstellungspolitik. Nach ihrem Magisterstudium der Anglistik, Betriebswirtschaftslehre und des öffentlichen Rechts an der Universität Potsdam folgten berufliche Stationen in Potsdam und Teltow, wo sie zuletzt 9 Jahre als Geschäftsführerin beim Brandenburger Landfrauenverband e.V. tätig war. „Ich freue mich auf die spannende und gleichsam herausfordernde Aufgabe die Stiftung in ihrer Entwicklung zu begleiten. Als

mehr

Benefizkonzert:

Am 13. Dezember konnte man in der Friedenskirche Potsdam ein Klassikvergnügen der besonderen Art genießen. Bereits zum sechsundzwanzigsten Mal lud die Stiftung „Hilfe für Familien in Not“ zum traditionellen Benefizkonzert ein. Das Konzert mit dem Brandenburgischen Staatsorchester Frankfurt unter Leitung von GMD Jörg Peter Weigle und des englisch-ungarischen Solo-Hornisten Dominic Molnar stand in diesem Jahr ganz im Zeichen der ‚Wiener Klassik‘. Dabei bilden Joseph Haydns Tageszeiten-Sinfonien Der Morgen und Der Abend den stimmungsvollen Rahmen zu Wolfgang Amadeus Mozarts 2. Hornkonzert. Mozart komponierte es 1783 im Alter von 26 Jahren nach langem Bitten für seinen 24 Jahre älteren Hornistenfreund Joseph Leitgeb und erweiterte damit zugleich die eingeschränkten klanglichen Möglichkeiten des Naturhorns. 22 Jahre zuvor hatte der damals im Alter von 29 Jahren als Vize-Kapellmeister in die Dienste des Fürsten Esterházy eingetretene Joseph Haydn mit seinen Tageszeiten-Sinfonien nicht nur die klanglichen Möglichkeiten dieser noch jungen Gattung erweitert, sondern auch durch strukturelle Neuerungen

mehr

Pressemitteilung

Benefizkonzert: Gemeinsam für in Not geratene Familien Innehalten und an andere denken: Dies konnten Familien beim Benefizkonzert der Stiftung „Hilfe für Familien in Not“. Das Brandenburgische Staatsorchester begeisterte auch in diesem Jahr rund 300 geladene Gäste in der Friedenskirche in Potsdam. Die anstehenden Festtage gehören für viele Familien zu den schönsten Tagen im Jahr. Doch manche können die Weihnachtszeit nicht so unbeschwert erleben: weil sie unverschuldet in Not geraten oder schwer krank sind. Oder weil sie einen Schicksalsschlag erlebt haben. Diesen Familien hilft die Stiftung „Hilfe für Familien in Not“, die jedes Jahr besonders in der Vorweihnachtszeit Brandenburgerinnen und Brandenburger um Spenden bittet. In diesem Jahr sind bislang ca. 85.000 Euro an Spenden für hilfsbedürftige Kinder und Familien eingegangen. Dies zeigt, wie sehr Solidarität und Mitmenschlichkeit bei den Brandenburgerinnen und Brandenburgern verankert sind. Ministerpräsident Dietmar Woidke bedankte sich bei den Gästen für ihr Engagement: „Sie machen nicht nur sich eine

mehr

Einladung zum Fototermin & Interview

Benefizkonzert: Gemeinsam für in Not geratene Familien Sehr geehrte Damen und Herren, jährlich geben viele Brandenburgerinnen und Brandenburger, Unternehmen sowie der Stiftung verbundene Menschen finanzielle Unterstützung, damit Brandenburger Familien ganz im Sinne von Regine Hildebrandt mit ihren Problemen nicht allein gelassen werden. Nur mit Hilfe der Spenden kann die Stiftung den hilfesuchenden Familien finanziell helfen, um sie nicht mit ihren Sorgen und Nöten allein zu lassen. Als Zeichen des Dankes lädt die Stiftung die Spenderinnen und Spender zu einem Benefizkonzert mit dem Brandenburgischen Staatsorchester Frankfurt (Oder) in die Friedenskirche in Potsdam ein. Als Gäste erwartet die Stiftung u.a. Ministerpräsident Dr. Dietmar Woidke, Sozialministerin Ursula Nonnemacher, Wissenschaftsministerin Dr. Manja Schüle, Bildungsministerin Britta Ernst, Oberbürgermeister Mike Schubert, Staatssekretärin Dr. Jutta Jahns-Böhm, Staatssekretärin Anna Heyer-Stuffer, Staatssekretär Michael Ranft, Staatssekretär Tobias Dünow, den Vorstandsvorsitzenden der ILB, Tilmann Stenger, den Aufsichtsratsvorsitzenden der Flughafengesellschaft FBB, Rainer Bretschneider, Landtagspräsident a.D. Gunter Fritsch, Oberkonsistorialrat Martin Vogel sowie viele

mehr

Brandenburger Unternehmen helfen

Es gibt viele Möglichkeiten als Unternehmen soziales Engagement für Familien im eigenen Land in der Öffentlichkeit zu zeigen: Ob Firmensportevent oder Tag der offenen Tür – veranstalten Sie doch eine Hilfsaktion für in Not geratene Familien in Ihrem Unternehmen und Umfeld.

Wir würden uns freuen, Ihre Ideen und Wünsche zur Unterstützung der Stiftung gemeinsam umzusetzen.

Logo