Stiftung des Landes Brandenburg
Kontakt: (0331) 866-5990

Pressemitteilung

Pressemitteilung

Gemeinsam schmeckt´s besser –
Garage du Pont und Ministerpräsident a.d. Matthias Platzeck laden ein

 Zum dritten Mal fand die Aktion der Garage du Pont „Gemeinsam schmeckt´s besser“ statt. Insgesamt 81 Personen, davon 49 Kinder, aus Potsdam und dem Potsdamer Umland genossen einen unvergesslichen Abend in der einstigen Tankstelle aus den 30er Jahren.

Für Familien, die auf gesetzliche Leistungen angewiesen sind oder im Niedriglohnsektor arbeiten, ist es oft schwierig am sozialen Leben teilzuhaben. Urlaub, gemeinsame Ausflüge, geschweige denn Restaurantbesuche sind für diese Familien eine Seltenheit oder haben noch nie stattgefunden. Vor diesem Hintergrund fand heute die von der Familie Desinger initiierte Aktion „Gemeinsam schmeckt´s besser“ in Ihrer Garage du Pont statt.

Matthias Platzeck, Schirmherr der Stiftung, würdigte an diesem Abend das große und langjährige Engagement der Familie Desinger und ernannte sie zu Botschaftern der Stiftung. Neben Tabea Kemme (1. FFC Turbine Potsdam), Goedele Matthyssen & Peter Bienstman (Confiserie Felicitas), Antje Winkelmann (Spargelhof Klaistow) und Ludolf von Maltzan (Ökodorf Brodowin) werden nun auch Sandra und Kai Desinger als  Botschafterin und Botschafter das Anliegen der Stiftung in die Öffentlichkeit tragen, den Bekanntheitsgrad der Stiftung fördern und die Stiftung bei Spendenaktionen und Veranstaltungen unterstützen.

Ute Tenkhof, Stiftungsratsvorsitzende: „Ich habe Familie Desinger als gesellschaftlich sehr engagierte Menschen kennengelernt, die sich für die Schwachen in unserer Gesellschaft einsetzen. Sie übernehmen als Unternehmer in der Region eine Vorbildfunktion.“

„Wir unterstützen die Stiftung, weil gesellschaftliches Engagement vor Intoleranz schützt. Wer sich in seinem Umfeld für andere engagiert, achtet das Anderssein anderer. Das brauchen wir, damit Potsdam bunt und lebenswert bleibt.“, so Prof. Kai Desinger. „Aus diesem Grund haben wir auch dieses Jahr hilfebedürftige Familien zum kostenfreien Essen und Trinken zu uns in die Garage du Pont geladen. Es bereitet uns große Freude zu sehen, wie die Familien einen sorgenfreien und unbeschwerten Abend genießen und mit anderen Familien ins Gespräch kommen.“

Im stilvollen Ambiente sorgten das Team der Garage du Pont für das Wohl der Familien und der prächtig gelaunte Clown für beste Stimmung. Zum Schluss gab es für alle Kinder ein kleines Abschiedsgeschenk.

Unterstützt wurde diese Aktion durch den Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg, der für eine kostenfreie An- und Abreise der Familien sorgte. Ebenso bedanken wir uns für Ihre großzügige Unterstützung bei den Firmen Weihe, Frische Paradies, Horst Lehmann sowie der Radeberger Gruppe.

Über die Stiftung „Hilfe für Familien in Not“
1992 regte Regine Hildebrandt die Stiftungsgründung an, um in Not geratenen Familien sowie werdenden Müttern finanzielle Unterstützung zu bieten, wenn gesetzliche Ansprüche nicht ausreichen und Hilfe auf andere Weise nicht möglich ist. Seitdem konnte die Stiftung mehr als 3.930 Brandenburger Familien mit mehr als 2,8 Mio. Euro helfen und ihnen damit eine neue Perspektive eröffnen. Allein im Jahr 2015 half die Stiftung 211 Familien mit 114.800 Euro. Auch bei der Geburt eines Kindes stand die Stiftung in den vergangenen Jahren vielen Frauen mit einer ergänzenden Babyerstausstattung bei. 2015 wurden 5.213 bedürftige Schwangere aus Brandenburg mit rund 3,4 Mio. Euro aus Mitteln der Bundesstiftung „Mutter und Kind – Schutz des ungeborenen Lebens“ unterstützt. Die Stiftung kann sich wegen des Niedrigzinsniveaus in ihrer Arbeit nicht mehr ausreichend auf die Vermögenserträge stützen, sondern ist in zunehmendem Maße auf Spenden angewiesen.

 Spenden können Sie richten an:
Stiftung „Hilfe für Familien in Not“; Commerzbank Potsdam
IBAN: DE13 1604 0000 0109 9555 00

Schreibe einen Kommentar

Brandenburger Unternehmen helfen

Es gibt viele Möglichkeiten als Unternehmen soziales Engagement für Familien im eigenen Land in der Öffentlichkeit zu zeigen: Ob Firmensportevent oder Tag der offenen Tür – veranstalten Sie doch eine Hilfsaktion für in Not geratene Familien in Ihrem Unternehmen und Umfeld.

Wir würden uns freuen, Ihre Ideen und Wünsche zur Unterstützung der Stiftung gemeinsam umzusetzen.

Logo