Stiftung des Landes Brandenburg
Kontakt: (0331) 866-5990

Genießen und Gutes tun: 4. Benefiz-Spargelessen in Klaistow

Sehr geehrte Damen und Herren,

Antje Winkelmann, Geschäftsführerin des Spargel- und Erlebnishofes Klaistow und Botschafterin der Stiftung „Hilfe für Familien in Not“, lädt gemeinsam mit ihrem Mann am 16. Mai 2017 zum vierten Mal zum Benefiz-Spargelessen nach Klaistow ein. Rund 260 geladene Gäste genießen an diesem Abend Gaumenfreuden aus frischem Beelitzer Spargel. Der gesamte Erlös dieser Benefiz-Aktion kommt der Stiftung „Hilfe für Familien in Not“ zugute, die Brandenburger Familien in Notsituationen unterstützt, wenn gesetzliche Ansprüche auf staatliche Leistungen nicht greifen oder ausreichen.

Als Gäste erwartet der Schirmherr der Stiftung, MP a.D. Matthias Platzeck u.a. Landtagspräsidentin Britta Stark, Familienministerin Diana Golze, Finanzminister Christian Görke Bildungsminister Günter Baaske, Landwirtschaftsminister Jörg Vogelsänger, Chef der Staatskanzlei Thomas Kralinski, Flughafenkoordinator Rainer Bretschneider, IHK Präsidentin Beate Fernengel sowie mittelständische Unternehmer und Unternehmerinnen der Region.

Die Presse ist ebenfalls herzlich zum Spargelessen in Klaistow eingeladen. Antje Winkelmann, Ministerin Diana Golze und Ministerpräsident a.D. Matthias Platzeck stehen Ihnen am 16. Mai 2017 ab 19:30 Uhr für Interviews und einen gemeinsamen Fototermin zur Verfügung.

Treffpunkt:
Buschmann & Winkelmann GmbH
Spargel- und Erlebnishof Klaistow
Glindower Straße 28
14547 Beelitz / Klaistow
www.spargelhof-klaistow.de
Hofrestaurant

Teilnehmer/innen:
Antje Winkelmann
, Geschäftsführerin des Spargel- und Erlebnishof Klaistow
Diana Golze,
Ministerin für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie
Matthias Platzeck
, Ministerpräsident a.D. und Schirmherr der Stiftung

Ablauf 16. Mai:
18:00 Uhr                             Betriebsführung
18:30 Uhr                             Sektempfang
19:00 Uhr                             Grußwort: Frau Winkelmann, Familienministerin Diana Golze und MP a.D. Matthias Platzeck
19:30 Uhr                             Presse (Foto- & Interviewtermin)
18.30 – 21.30 Uhr              Musikalische Unterhaltung durch die Swingband „Alter Schwabe“
21.30 Uhr                             Ende der Veranstaltung

Für Rückfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung und bitten um eine verbindliche Anmeldung unter s.sillack@familien-in-not.de.

1992 regte Regine Hildebrandt die Stiftungsgründung an, um in Not geratenen Familien sowie werdenden Müttern finanzielle Unterstützung zu bieten, wenn gesetzliche Ansprüche nicht ausreichen und Hilfe auf andere Weise nicht möglich ist. Seitdem konnte die Stiftung mehr als 4.100 Brandenburger Familien mit mehr als 3,0 Mio. Euro helfen und ihnen damit eine neue Perspektive eröffnen. Allein im Jahr 2016 half die Stiftung 191 Familien mit 114.000 Euro. Auch bei der Geburt eines Kindes stand die Stiftung in den vergangenen Jahren vielen Frauen mit einer ergänzenden Babyerstausstattung bei. 2016 wurden 5.271 bedürftige Schwangere aus Brandenburg mit rund 3,62 Mio. Euro aus Mitteln der Bundesstiftung „Mutter und Kind – Schutz des ungeborenen Lebens“ unterstützt.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Sie müsseneingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Möchten auch Sie unsere Stiftung unterstützen?

Sie können Ihre Spende auf das folgende Konto überweisen:

Commerzbank Potsdam
(Spendenkonto)
IBAN:
DE13 1604 0000 0109 9555 00
BIC: COBADEFFXXX

Mittelbrandenburgische Sparkasse Potsdam
(Spendenkonto)
IBAN:
DE15 1605 0000 1000 7688 79
BIC: WELADED1PMB

Selbstverständlich erhält jede Spenderin und jeder Spender eine Spendenbestätigung.

Brandenburger Unternehmen helfen Familien in Not

Es gibt viele Möglichkeiten als Unternehmen soziales Engagement für Familien im eigenen Land in der Öffentlichkeit zu zeigen: Ob Firmensportevent oder Tag der offenen Tür – veranstalten Sie doch eine Hilfsaktion für in Not geratene Familien in Ihrem Unternehmen und Umfeld.

Wir würden uns freuen, Ihre Ideen und Wünsche zur Unterstützung der Stiftung gemeinsam umzusetzen.